Nischenseite. So erstellst Du Sie!

Nischenseite – alle Infos

Das Erstellen von Nischenseiten war vor einigen Jahren zugegebener Maßen ein lukrativeres Geschäft als es vielleicht heute ist. Die großen Verlage haben inzwischen ebenfalls erkannt, wie man mit Nischen bezogenem guten Content eine gute Nischenseite erstellt und dank der Stärker jener Verlage, was deren gesamte Platform anbelangt, ranked guter Content auf jenen Seiten schnell vor jenem kleinen Nischenseiten Betreiber, der zum Beispiel tagelang an einer Seite wie Hochbeetkauf.com gebastelt hat. So wie in diesem Beispiel wir selbst. Wer jedoch denken würde, dass wir mit diesem Beitrag vom Erstellen von Nischenseiten abraten würden, hat sich geirrt.

Werbung

Nischenseite erstellen. Es lohnt sich noch immer!

Nischenseite erstellen | warum, weshalb und vor allem wie?

Fast jeder träumt davon den Weg zum passiven Einkommen zu finden, doch die wenigsten schaffen es wirklich. Wer aufgibt, wird das angenehme passive Einkommen einer erfolgreichen Nischenseite nicht mehr erleben können.

Erst die Arbeit und viel später passives Einkommen

Wer sich mit dem Thema Nischenseiten befasst, muss sich in jedem Fall mit dem Gedanken abfinden, dass nur Kontinuität und harte Arbeit, bei einer klaren Strategie zum Erfolg führen werden. Wer der Meinung ist, dass man mal eben eine Homepage hinstellt oder aufbauen lässt und damit ab morgen 1000 Euro im Monat verdient, der möge nun aufhören zu lesen, denn das wird so nicht passieren, was keinesfalls bedeutet, dass die tausend Euro im Monat nicht möglich sind. Fangen wir doch mal ganz vorne an und beschäftigen uns zunächst mit der Frage, was eine Nischenseite denn nun eigentlich ist.

Nischenseite Definition

Eine Nischenseite, der Begriff mag es suggerieren, ist eine Seite, die sich nur mit einer ganz speziellen Nische befasst. Ein gutes Beispiel ist noch immer die Hochbeetkauf Seite. Hochbeet Kaufen wird bei Google ca. 12000 mal im Monat gesucht. Eine gute Größenordnung, um sich mit einer Nischenseite dem Thema zu widmen, um die ersten Plätze in den Suchmaschinen irgendwann zu erreichen und mit Affiliate Provisionen Geld zu generieren. Je nach Zielsetzung kann man das Thema jedoch noch “nischiger” machen und somit bei noch geringerer Konkurrenz schnellere Erfolge mit der Nischenseite feiern. So wird zum Beispiel das Keyword Hochbeet aus Kunststoff zwar nur 400 mal im Monat gesucht, doch wird es hier noch weniger Konkurrenz geben und die Chance des Kaufs ist recht gut, da recht klar ist, wonach der Suchende sucht. Eben nicht nach einem Hochbeet aus Holz, sondern einem Hochbeet aus Kunststoff.

Wie findet man die richtige Nische?

Am Anfang steht natürlich die Idee. Im besten Fall sucht man sich also ein Thema aus, zu dem man – sofern begabt – selbst gut schreiben könnte, ein Thema, das einen interessiert. Dies spart Kosten, die man eventuell für einen Texter ausgeben müsste und hilft dabei, die richtigen Inhalte zu finden. Die Dinge gehen einfach leichter von der Hand, wenn man sich wirklich für das Thema interessiert.

Die Keyword Recherche

Während man früher auch schonmal nach Bauchgefühl eine Seite erstellte, bedient man sich heute moderner Tools, kostenpflichtig oder kostenfrei, um die richtigen Keywords zu ermitteln.

Kostenpflichtige Tools, zur Keywordrecherche


  • Ahrefs
  • Seoprofiler
  • Seobility
  • Semrush
  • Pagerangers
  • Xovi

Kostenfreie Tools zur Keywordrecherche

Für den Anfang muss man nicht zwangsläufig auf ein kostenpflichtiges SEO Tool setzen, doch mit der zeit und vielleicht der steigenden Anzahl an Nischenseiten, wird man früher oder später das für sich beste Tool für die eigene Nischenseite finden wollen. Hier ein paar Vorschläge für kostenlose Tools:


  • ubersuggest.io
  • keywordpro.net
  • answerthepublic.com
  • soovle.com

Nicht nur mit Tools arbeiten

Beim Finden der richtigen Nische sollte man keinesfalls nur mit Tools arbeiten. Hat man ein Keyword gefunden, dass noch relativ wenig umkämpft scheint und das man angehen möchte, sollte man auch einen Blick auf die ersten Ergebnisse auf Google und Co. werfen. Wie gut ist die Konkurrenz auf den Ergebnissen, kann man besseren Content als jene bieten, gibt es realistische Chancen auf Seite 1 bei google zu landen, um wirklich Geld mit der Seite zu verdienen? All diese Fragen sollte man sich stellen und durchaus auch auf den eigenen Bauch hören. Um beim Beispiel Hochbeetkauf.com zu bleiben. Jene Nische ist gar nicht so einfach, so dass auch unsere Seite eher auf en hinteren Rängen landet. Es wäre noch immer ein weiter Weg bis zur Seite 1 und damit echtem Traffic und daraus resultierend das, was wir eigentlich wollen: Sales!

Trends im Nischenseitenbereich

Vor noch einiger Zeit erlebten Nischenseiten ein wahren Boom. Es wurden Testberichte, die leider nicht immer ganz ehrlich waren. Hier wurden nun Produkte verglichen, um am Ende stets per Link zum Shop zum Kauf anzuregen. Inzwischen gibt es hier rechtliche Fallstricke und der Markt verändert sich, was gut ist. Wir sind ohnehin nie ein Freund davon gewesen, wie all die anderen, Nischenseiten zu erstellen, die auf solchen Tests beruhten. Vielmehr haben wir meist Themen gewählt, die uns wirklich interessieren. Wenn man zum Beispiel eine Seite erstellt, die sich mit dem Thema „Kimono kaufen“ befasst, ist es doch irgendwie auch schön, wenn man beim Schreiben auch ein wenig zur japanischen Kultur erfährt. Auf diese Art ist für uns das Erstellen einer Nischenseite meist eine kleine Bildungsreise und der monetäre Gedanke rückt (leider) meist ein wenig in den Hintergrund.

Wie erstelle ich Nischenseiten?

Tja, jeder würde heir anders vorgehen. Nicht jeder würde unseren Weg wählen. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Gerne möchten wir Euch jedoch unsere Art des Nischenseiten Erstellens nahebringen. Uns ist wichtig, dass Ihr mit dem Lesen wirklich in der Lage seid, Eure eigene Nischenseite zu erstellen. Wir sind keine von jenen Webgurus, die Euch reich in 10 Tagen machen wollen, sondern wir möchten wirklich hilfreiche Tipps bieten.

die ersten Schritte

  • Wahl der Nische
  • Konkurrenzanalyse
  • Webhoster

Wahl der Nische

Ihr werdet sehen, manche Nischenseiten, manche Branchen werden wunderbar funktionieren und Sales generieren, andere werden einfach nicht monetarisiert werden können. In diesem Sinne, solltet Ihr achtsam sein und Energie darauf verwenden, die richtige Nische zu finden, damit Ihr die Freude daran nicht schnell verliert. Für all die Steps beim Erstellen einer solchen Website, gibt es Tools, die Euch die Recherche und die Umsetzung erleichtern. Bleiben wir doch beim Beispiel „Kimono kaufen“ Wer genau nach diesem Suchbegriff sucht, möchte effektiv einen Kimono kaufen, also dürfte es Sinn machen, hier eine Seite aufzubauen, wenn ein paar Bedingungen erfüllt sind. Mein Tool spuckt mir ein paar Daten und Antworten auf meine Fragen aus. Diese Fragen werden Euch begleiten, vor dem Erstellen Eurer Seite:

  • Ist noch eine interessante Domain in meiner Nische frei? zum Beispiel www.kimono-kaufen.de
  • Wird das Keyword überhaupt gesucht?
  • Wie stark ist die Konkurrenz?

Bleiben wir beim Fallbeispiel: 

Die domain www.kimono-kaufen.de war noch frei. Das Hauptkeyword wird ca. 1000 mal / Monat gesucht und die Konkurrenz ist relativ schwach. Bingo. Wir machen eine neue Nischenseite.

Was kostet eine Nischenseite?

Schnell gelangen wir bei der Kostenrechnung. Kosten, die Ihr in jedem Fall einplanen müsst, sind Eure Hostinggebühren, denn hier werdet Ihr in jedem Fall Kosten haben. Diese sind nicht hoch, aber es gibt sie eben. Wer an dieser Stelle übrigens technische Bedenken hat, dem können wir zurufen, dass keine Programmierkenntnisse von Nöten sind, denn Dank wordpress kann jeder mit ein bisschen Fleiß eine Nischenseite erstellen. Doch bleiben wir beim Hosting. Wir sagen nicht, dass unsere Vorschläge zu den Hostingprovidern die besten sind, wir sagen nur, dass wir mit zwei Anbietern nur gute Erfahrungen gemacht haben und stets bei jenen bleiben, wenn wir eine neue Homepage erstellen möchten.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider




All Inkl. Hosting | günstiger Anbieter | hervorragender Support, sehr einfaches Domainmanagement

Webgo | günstiger Hostinganbieter | sehr guter Support | einfaches Handling.

Warum WordPress?

Für eine Internetseite solltet Ihr auf eine Software setzen, die einfach zu bedienen ist. Inzwischen hat sich wordpress längst etabliert. Kleine und große Firmen nutzen WordPress, einfach weil es sehr SEO freundlich ist, unglaublich einfach zu bedienen ist, viele Plug Ins bei Euren Seiten helfen und weil es nichts kostet, es sei denn Ihr wählt ein Template, das kostenpflichtig ist. Was im übrigen oft keine schlechte Idee ist! Aber es gibt auch kostenfreie Templates, die einfach zu bedienen sind und tolle Features beinhalten. So, oder so könnt ihr bei wordpress mit wenigen Klicks Eure Homepage erstellen ohne in Sachen Weiterentwicklung eingeschränkt zu sein. Wir raten hier ab, wenn es um Baukasten Homepage Angebote geht.

Wie installiere ich WordPress?

Wir werden Euch in einem anderen Beitrag step by step durch die Installation führen. Zunächst sei aber gesagt, dass die Installation, dank der beiden oben genannten Provider kein Hexenwerk ist. Bei ALL-INKL nutzt Ihr einfach den Software Installer, wenn Ihr eingeloggt seid und bei WebGo habt Ihr einen One Click Installer, der Euch durch die wordpress Installation führen wird. Schnell erhaltet Ihr Eure Zugangsdaten per Mail und könnt mit den Erstellen der Homepage beginnen.

Welches Template soll ich verwenden?

Eines unserer Lieblingstemplates ist impreza, weil es sehr modern daherkommt und gleichzeitig sehr einfach zu bedienen ist. Wir werden hier später noch drauf eingehen. Da aber hier das Erstellen einer kostengünstigen Nischenseite im Vordergrund steht, möchten wir Euch ein anderes Template, das wir für Nischenseiten verwenden, vorstellen. Das Vantage Theme ist ebenfalls sehr einfach zu bedienen und vor allem müsst Ihr es nicht erst auf den Server laden, da es mit Eurer WordPress Installation mitgeliefert wird. Vantage ist kostenfrei und hat alle Features, die Ihr für Eure Nischenseite benötigt.

So installierst Du das Template Deiner Wahl

Logge Dich einfach in Deine frische WordPress Installation ein und gehe mit der Maus über “Design” im Dashboard links. Klicke nun auf Themes. Hier kannst Du nun Dein Theme hochladen oder eines der kostenfreien Standard – Themes verwenden.

Hier siehst Du wie Du in WordPress Dein Wunschtheme findest und verwendest. Du kannst ein Theme uploaden oder eines aus der Liste wählen.

Vergesst nicht die dazugehörigen Plugins zu installieren, um Vantage oder andere Themes einfach nutzen zu können. Übrigens ist Vantage eben einfach zu bedienen. Es gibt jedoch noch zahlreiche andere Themes, die sich teilweise gar besser zur Nischenseite eignen. In der aktuellen WordPress Version, habt Ihr dank des Gutenberg Editors alles, was Ihr früher mit einem Page Builder machen musstet.

Affiliate Experten würden Euch hier andere Themes nennen, denn es gibt einige Themes, die bereits auf Affiliate ausgelegt sind. Sie einfach das Management und haben Features, die das Einfügen von Produkten vereinfachen. Besonders beliebt für Nischenseiten ist das kostenpflichtige Theme Affiliate.io

Nischenseiten- bzw. WordPress – Anfänger fragen häufig, weshalb da so komische Sachen wie “Archive”, “Comments” etc. in der Sidebar stehen. All jenen sei gesagt, dass Ihr meist die Sidebar folgender Maßen anpasst. Hier hovert wieder über “Design” und klickt dort auf “Widgets”. Hier könnt Ihr nun die einzelnen Elemente per Drag and Drop in die Sidebar ziehen. Ihr wählt also selbst, welche Inhalte in der Sidebar zu sehen sein sollen. Häufig gewählt werden “Neueste Beiträge”, ein Bild, ein Disclaimer Text und eventuell die Kategorien Eurer Seite.

Wie kann ich damit Geld verdienen?

Moment, wir sind noch einen Schritt zu früh. Wer im Internet Geld verdienen möchte, der benötigt auch Traffic, also Besucher, die sich für unser Thema interessieren. Wer eine Homepage erstellt und sofort User und Einnahmen generiert, der möge sich bitte bei uns melden und uns verraten wie er es gemacht hat.

Es ist hier zu früh, um die Seite schon zu monetarisieren. Zwar gibt es einige Trafficquellen, die man recht schnell bemühen kann, doch um nachhaltig etwas aufzubauen, müssen wir zunächst über andere Themen reden. Beliebte Einnahmequellen für Nischenseiten sind zum Beispiel Google Adsense, also die Werbeeinblendung von Google. Übertreibt es aber hier nicht, weniger ist oft mehr! Sehr beliebt ist auch das Amazon Partnerprogramm, da fast jeder dort einen Account hat und die Conversion Chance recht hoch ist. Ferner gibt es Partnerprogramme wie zum Beispiel Zanox oder Affilinet. Hier könnt Ihr Euch bei Kampagnen bewerben und verdient meist ebenfalls bei Verkauft über Eure Links binnen der Cookie Laufzeit.

Der Aufbau der Seite

Nirgendwo versteckt man eine Leiche besser als auf der zweiten Seite bei Google. Da ist was dran, denn Seite 1 ist das Ziel, im besten Fall ganz oben. Noch immer werdet Ihr die Suchmaschinen benötigen, um kontinuierlichen Traffic zu generieren. Natürlich gibt es auch weitere Möglichkeiten, doch dazu später mehr.

Plug Ins

Es gibt ein paar Plug Ins bei WordPress, die wir gerne nutzen und die Euch auch beim Suchmaschinen freundlichen Aufbau der Seite helfen werden. Für jene, die gerade erst mit Online Marketing auseinandersetzen sei an dieser Stelle das Plug In YOAST empfohlen. Dank Yoast könnt Ihr ganz einfach per Ampelsystem Euren Content, Eure Texte erstellen. Einfach installieren, aktivieren und auf jeder Seite nachsehen ob die Ampel grünes oder rotes Licht gibt. Ein hervorragendes Tool, das Euch die Grundlagen learning by doing beibringt. Um Seiten zu klonen und schneller arbeiten und Content erstellen zu können, solltet Ihr auch ein Plug In verwenden. Duplicate Post können wir hier unter anderem empfehlen. Aber Vorsicht: Die Suchmaschinen mögen keinen Duplicated Content, also gebt Euch Mühe bei der Gestaltung der neuen Seite!

Welche Struktur sollte die Seite haben?

Während es früher ganz einfach darum ging, das Keyword möglichst häufig auf der Seite zu verwenden, ist es heute deutlich schwieriger geworden. Die Suchmaschinen möchten, dass der Suchende findet, wonach er sucht, also sind andere Faktoren für ein gutes Ranking wichtig. Wer auf Seite 1 landen und bleiben möchte, muss guten und im Bestfall einzigartigen Content bieten. Er muss die User dazu bringen, länger auf der Seite zu bleiben und gut strukturierten Inhalt bieten. Ein wichtiger Punkt für die Seite sind die Überschriften.

Achtet darauf, dass in der H1 Überschrift, das relevante Keyword und das Thema klar sind. Mit dieser Überschrift zeigt Ihr dem Besucher und der Suchmaschine worum es auf Eurer Seite geht! Jede Seite sollte auf ein Keyword optimiert sein! Ihr werdet also neben der Hauptkeywordseite einige Seite anlegen, um möglichst viele User anzuziehen. Ein Inhaltsverzeichnis (auch hier gibt es Plug ins) kann Euch massiv dabei helfen, die richtige Struktur anzulegen.

Wieviel Text benötige ich für meine Beiträge?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Es gibt einige Studien zu dem Thema. Yoast würde Euch per Ampel sagen, dass Ihr mindestens 300 Wörter benötigt. Allerdings werden gut gelistete Seiten meist deutlich mehr Wörter beinhalten. ABER: Es macht keinen Sinn sich zu 300 Wörtern zu quälen ohne wirklich Inhalte zu bieten. Überlegt Euch lieber gut, wonach der Besucher gesucht hat und holt ihn mit guten, relevanten Informationen ab. Es lohnt sich hier auch W Fragen Tools zu bemühen, denn so seht Ihr welche Fragen die User in Verbindung mit Eurem Keyword haben. Umso besser, wenn Ihr diese Fragen beantworten könnt! Google wird es Euch danken!

Wo bekomme ich Traffic für die Homepage her?

Um Deine Seite bekannt zu machen, sie ranken zu lassen, musst Du Zeit investieren. Kontinuierlich solltest Du Dir einen Namen machen, indem Du auch für ein gutes backlink Profil sorgst. Es bringt aber nichts, wenn Du wild Blog Kommentare lancierst oder Foren zuspamst. Backlinkaufbau muss organisch sein und Schritt für Schritt geschehen. Während früher galt je mehr Links desto besser, so gilt heute die Qualität der Links. Auch Wörter wie „Do Follow“ und „No Follow“, sowie „Anchortext“ solltest Du schnell kennen, denn sie sind wichtig für Deinen Online Erfolg! Auch Deine interne Seitenstruktur ist wichtig. Stärke Deine Unterseiten, indem Du diese sinnvoll verlinkst.

Einige mögliche Trafficquellen:

Traffic organisch | Es wird dauern bis Du organische gefunden wirst, bleibe am Ball und sorg dafür, dass die Suchmaschinen Dich mögen

Social Media 

Social Signals haben auch Einfluss für Deine organische Auffindbarkeit. Durch das Sharen und Liken Deiner Beiträge, die Du auf Deinen sozialen Netzwerken teilst, kannst Du auch für Traffic sorgen. Wir sind beim Thema Nischenseiten große Fans von Facebook Gruppen, da Gleichgesinnte Deine Beiträge schätzen werden und Du die user dort immer wieder auf Deine Seite lenken kannst. Social Media ist eine Wissenschaft für sich, versuche hier echte Mehrwerte zu bieten und finde die richtigen Kanäle für Dich. Jedes Netzwerk hat seine eigenen Spielregeln.

Frage und Antwort Portale

Das Spiel ist bekannt. Wer eine Frage hat, freut sich über die Antwort. Wenn Du also Antworten auf Fragen hast, die auf einigen Frage / Antwort Portalen gestellt werden, dann verlinke Deine Seite dort. Dies bringt schnellen, zielgenauen Traffic und stärkt natürlich auch Dein Link Profil.

Partner

Du hast guten Content und möchtest in Deiner Nische bekannter werden. Kooperiere doch einfach. Schreibe Gastbeiträge, lass andere Gastbeiträge bei Dir schreiben. Es bringt Dir Content und bestimmt einen Backlink des stolzen Autors. Wir lieben solche Win Win Situationen.

Häufige Fehler bei Nischenseiten

Es sind meist stets die gleichen Fehler, die gemacht wurden, wenn eine Nischenseite nicht zum Erfolg führt. In unserer Liste versuchen, wir einige zu nennen:

  • Wahl der falschen Nische
  • Schlechte Keywordrecherche
  • Liebloser Content ohne Mehrwerte
  • Keine klare Struktur auf der Seite
  • Fehlende technische Optimierung
  • Verstoss gegen Amazon Richtlinien
  • Verstoss gegen Google Richtlinien
  • Abmahnung wegen fehlender oder falscher rechtlicher Angaben

Fazit: Kann man mit Nischenseiten wirklich Geld verdienen?

Der Trend geht ein wenig weg von der klassischen Nische. Warum? Naja man ist recht eingegrenzt in Sachen Skalierung. Bleiben wir auch hier beim Beispiel Kimono kaufen. Zwar generiert die Seite Traffic und Sales. Auch ist die Seite auf Seite 1 für das Hauptkeyword. Doch werde ich niemals genügend Besucher erreichen, um wirklich ein profitables Business aufzubauen. Inzwischen lohnt es sich größer zu denken. Bei unserem Drohnenprojekt haben wir zum Beispiel mit mehreren Keywords sehr viel mehr Suchvolumina. Verbunden mit Social Media haben wir immer wieder ein Thema, das die Zielgruppe interessiert. Nicht wenige switchen daher ihre Nischenseite, die eigentlich gut läuft zu einem Blog oder Portal um. Für den Start und die ersten Schritte, die ersten EURO Einnahmen ist eine Nischenseite aber wirklich perfekt. Man sollte nur nicht den Arbeitsaufwand mit den Einnahmen verrechnen 😉

seo agentur Heidelberg

Hallo liebe Leserin, lieber Leser

schön, dass Du Dich für diesen Artikel interessierst. Wir hoffen er hilft Dir ein wenig. Wir versorgen Euch hier mit aktuellen SEO News. Bereits seit 2009 befassen wir uns mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing. Nachdem wir einst unser Kerngeschäft zum Exit gebracht hatten, geben wir heute unser Wissen und gerne auch unsere Beratungsleistungen an kleine und große Kunden weiter. Mit diesem Blog möchten wir Euch echte Inhalte bieten und die Welt der Suchmaschinen Optimierung mit Tipps und Tricks ein wenig näher bringen.